Bert ist Böse!
Wie starb Mr. Hooper wirklich? (Die nie erzählte Geschichte)

Im folgenden lesen Sie einen Tatsachenbericht über die Vorgänge, die zum Tode von Mr. Hooper, Ladenbesitzer in der Sesamstraße und Freund von Bibo, führten.

Mr. Hooper starb aus unerklärlichen Gründen im Alter von 68 Jahren. Wir erinnern uns an die Episode, in der Bibo einmal Mr. Hooper portraitierte. Er war stolz auf sein Werk, daher ging Bibo zum Laden des alten Mannes. Dort traf er Maria und Bob, aber Mr. Hooper war nicht da. Die beiden erzählen, daß Mr. Hooper gerade gestorben ist.

In der Folge lernt Bibo, mit dem Tod seines Freundes fertig zu werden, aber es wurde niemals erklärt, warum und wie Thaddeus D. Hooper starb. Lassen Sie uns nun die Wahrheit hinter dem Geheimnis aufdecken.

Eine Woche vor dem Tod Hoopers war der bekannte Schauspieler und Komödiant Richard Pryor in der Show zu Gast. Es ist eine bewiesene Tatsache, daß Mr. Pryor früher regelmäßig Crack genommen hat. Die Ermittler haben Anlaß zu der Annahme, daß Bert sein Lieferant war (die beiden wurden zusammen fotografiert). Offensichtlich ist Bert der Grund für seine Sucht.

  • Bert ist für die Sucht vieler anderer Muppets verantwortlich: Elmo nimmt Kokain, Krümmelmonster nimmt Shit, Grover braucht LSD, ... um nur einige zu nennen. In der Tat ist der vergeßliche Jones ein Opfer von LSD.


Mr. Hooper hat die beiden dabei erwischt, wie sie sich hinter seinem Laden einen Schuß setzten, und wurde böse. Hooper drohte, die beiden bei der Polizei anzuzeigen. Er duldet keine dermaßen bösen Vergnügungen in der Nähe seines Krämerladens. Pryor gerät in Panik (Sie wissen schon, so wie er es immer in seinen Filmen macht). Bert blieb ruhig und sagte: "Hier ist etwas Geld, Alter; halt' Dein Maul!". Beleidigt schreit Hooper: "Ich nehme kein Drogengeld von einem Freak wie dir! Verschwindet, bevor ich die Bullen rufe!". Bert antwortete: "Wir hauen ab, aber wenn Du uns verpetzt... wirst Du sterben." Bert geht ruhig des Weges, während Pryor immer noch in Panik weilt.

Zurück

copyright 1998 Dino Ignacio, Fractal Cow Studio